Zahnzusatzversicherung, Zahnversicherung

Versicherte Personen in der gesetzlichen Krankenversicherung haben seit 2005 das Nachsehen, wenn sie umfangreiche Arbeiten an ihrem Gebiss/den Zähnen durchführen lassen. So erhält man nur noch einen Festzuschuss bei Zahnersatz, der nicht die tatsächlichen Kosten begleicht. Genau hier liegt der Sinn einer Zahnzusatzversicherung. Die Höhe des Festzuschusses richtet sich nach dem Befund (also der Diagnose des Zahnarztes). Wie hoch die tatsächlichen Kosten der Zahnbehandlung ausfallen, spielt für die GKV (egal bei welcher Krankenversicherung man Mitglied ist) keine Rolle. Die gesetzlichen Krankenkassen müssen sich ganz einfach an den Katalog der befundorientierten Festzuschüsse halten, weshalb eine zusätzliche Zahnversicherung bzw. Zahnersatzversicherung im Allgemeinen empfohlen wird.

Welche private Zahnersatzversicherung ist günstig?

Mit der richtigen Zahnzusatzversicherung verdoppeln Sie Ihren gesetzlichen Festzuschuss der Regelversorgung und haben so bis zu 100 Prozent Kostenersatz. Das heißt im günstigsten Fall würden Sie dank der Zahnzusatzversicherung nichts zuzahlen müssen. Ohne Wartezeit können Sie gleich auf gute Leistungen zählen! Und trotzdem ist der Beitrag so gering, dass Sie ihn gleich jährlich begleichen können. Rechnen Sie einfach online Ihren individuellen Beitrag und die Tarifvariante durch!
» Alle Informationen zur Zahnzusatzversicherung der asstel

Wieso ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Die gesetzliche Krankenversicherung zahlt nur noch einen festen Zuschuss zum Zahnersatz, der befundorientiert aus einer Liste abgelesen wird. Hier erkennen Sie bereits, dass eine Zahnzusatzversicherung weit mehr als notwendig ist. Der einfache Festzuschuss spiegelt die halben Kosten der Regelversorgung wieder. Üblicherweise liegen aber dennoch die Kosten über der Regelversorgung, da oftmals noch zusätzliche Leistungen notwendig sind und durch den Zahnarzt erbracht werden. Diese werden bereits vorab im Heil- und Kostenplan zwischen Ihnen (Patient) und Zahnarzt vereinbart. Zusätzlich zum Festzuschuss kann ein Bonus in Frage kommen. Dieser liegt bei 20 Prozent, wenn man in den letzen 5 Jahren einmal jährlich an der Routineuntersuchung teilnahm. 30 Prozent Bonus zum Festzuschuss sind möglich, wenn man dies über 10 Jahre nachweisen kann. Also gilt, das Bonusheft immer zum Zahnarzt mitzunehmen und die Eintragungen vornehmen zu lassen. Bei Kindern zwischen dem 6. und 18. Lebensjahr gelten die gleichen Zeiten, jedoch zweimal jährlich.

Kurzum: Der Festzuschuss, egal ob mit oder ohne Bonus, reicht bei weitem nicht aus, um die Zahnarztrechnung begleichen zu können. Genau dort setzt eine Zahnzusatzversicherung an. Wenn Sie Wert auf gesunde Zähne und hochwertige Zahnarztbehandlungen legen, dann ist für Sie eine Zahnversicherung ein Muss. Im Behandlungsfall können Sie dann Ihren Geldbeutel schonen und müssen nicht noch Unsummen hinterherwerfen.

Die Barmenia Zahnzusatzversicherung kann als alternative Empfehlung eine gute Zahnversicherung darstellen.

 

asstel Zahnzusatzversicherung