Die Private Krankenversicherung

Bei wohl kaum einer anderen Versicherung bekommt man so derartig viele Angebote und unterschiedliche Tarifvarianten wie bei einer privaten Krankenversicherung (PKV). Im Internet wird unglaublich oft damit geworben, man könne bei dieser oder jenen Versicherung mehr Leistung für weniger Beiträge erhalten. Verlockende Angebote mit marktschreierischen Argumenten preisen günstigste Tarife in der privaten Krankenversicherung an. Doch man sollte sich eins vergegenwärtigen: Der Umfang der Leistungen kann eigtl. nur durch ein effektives Management der Beiträge gesichert werden. Und genau das kostet eben auch Geld. Zudem ist es nicht Sinn der Sache, die PKV ständig zu wechseln. Mit steigendem Alter werden für gewöhnlich die Beiträge auch höher. Daher empfiehlt es sich, sich nicht nur eine günstige Private Krankenversicherung zu suchen, sondern dies auch bei einer soliden Versicherungsgesellschaft zu tun. Denn solche eine Krankenversicherung soll einen auf Lebenszeit begleiten. Da nützt es nichts, wenn man bei der billigsten Krankenversicherung ist und dann wochenlang auf die Erstattung der Rechnungsbeträge warten muss. Aus diesem Grund wird empfohlen, einen Versicherungsvergleich zur Privaten Krankenversicherung durchzuführen.
» Beratung und Angebote für die Private Krankenversicherung bekommen Sie hier

Warum in die Private Krankenversicherung wechseln?

Hierfür gibt es einige Gründe, in die PKV zu wechseln:

  • bessere/höhere Leistungen als in der gesetzlichen Krankenversicherung
  • Beiträgshöhe bemisst sich nicht prozentual am Einkommen
  • individuelle Tarifgestaltung
  • Mitbestimmung über die Beitragshöhe
  • Ein- und Ausschluss von Leistungen
  • mehr Leistungen bei Zahnersatz
  • spezielle Medikamente können in der PKV durchaus voll bezahlt werden
  • Chefarztbehandlung (damit ist üblicherweise gemeint, dass nicht zwangsläufig der Chefarzt die Behandlung durchführt, sondern derjenige Arzt, der die meiste Erfahrung und das beste Know-How besitzt)
  • Facharztbehandlungen auch ohne vorheriges Aufsuchen des Hausarztes
  • teils auch weltweiter Versicherungsschutz
  • geringere Beiträge durch die Möglichkeit des Selbstbehalts
  • mögliche Teil-Beitragsrückerstattungen bei Nichtnutzen der PKV
  • geringere Beiträge bei Teilnahmen an Vorsorgeuntersuchungen/-programmen
  • diverse individuelle Vorteile je nach Versicherungsgesellschaft
  • Lassen Sie sich hier ein supergünstiges Angebot unterbreiten!

Wer darf alles in die Private Krankenversicherung?

Alle Personen, die sich nicht in der gesetzlichen Krankenversicherung versichern müssen, können sich in der PKV versichern lassen. Das sind zunächst einmal alle Freiberufler, Selbständige und Beamte. Zudem steht diese Möglichkeit auch speziellen Berufsgruppen offen: wie etwa Ärzte, Zahnärzte, Soldaten und auch Studenten. Arbeitnehmer mit einem Jahresbruttoeinkommen von über 50.850 Euro dürfen ebenso in die private Krankenvollversicherung eintreten, die man sich durch einen PKV-Vergleich wie bei www.pkv-infos.net aussuchen kann.
» Wollen Sie wissen, wieviel Sie mit einem Wechsel in die PKV sparen können?