Versicherungswechsel: Einfacher als man denkt.

Viele Internetsurfer nutzen zwar einen Versicherungsvergleich für die Autoversicherung, lassen sich günstige Angebote berechnen und doch führen sie keinen Wechsel durch. Oftmals lohnt es sich aber die Autoversicherung zu wechseln, gerade dann wenn man für gleiche Leistungen weniger bezahlen muss. Und die KFZ Jahresversicherungsbeiträge gehören sicherlich auch nicht gerade zu den Kosten, die man einfach so aus dem Ärmel schüttelt.
» Hier gelangen Sie zum kostenlosen Versicherungsvergleich für Kfz-Versicherungen

Autoversicherung wechseln bei Fahrzeugneuanmeldung:

Von Ihrer neuen Autoversicherung (die Sie sich durch den Versicherungsvergleich herausgesucht haben) erhalten Sie eine Versicherungsbestätigungskarte. Melden Sie nun ein Auto (Neuwagen, Gebrauchtwagen, Leasingwagen) neu an (Neuanmeldung oder Ummeldung bei Halterwechsel), so nehmen Sie genau diese Karte mit zur KFZ Zulassungsbehörde. Früher hat man zu dieser Karte Doppelkarte gesagt, heute nennt man sie Versicherungsbestätigungskarte. Diese wird unbedingt bei der Fahrzeugzulassungsstelle benötigt!

Ordentliche Kündigung: Bis zum 30.11. kündigen und zum Folgejahr wechseln

Macht man einen Versicherungswechsel, so bleibt das Auto ja auch weiterhin genau so angemeldet wie bisher. In diesem Fall reicht man einfach nur die Versicherungsbestätigungskarte bei der zuständigen KFZ Zulassungsbehörde ein, entweder persönlich oder postalisch. Manchmal übernehmen es die Versicherungen auch gleich selbst. Wie gesagt: Jede Versicherung, die Wert auf Kundenservice legt, wird Ihnen dabei behilflich sein, alle nötigen Formalitäten zu klären. Oftmals gibt es auch kleine Broschüren, die man beim Versicherungsantrag erhält. In diesen steht dann für gewöhnlich noch einmal alles aufgelistet, was in welcher Reihenfolge zu erledigen ist.

Primär geht es bei der Autoversicherung um die Haftpflichtversicherung, die zwingend vorgeschrieben ist. Ansonsten wird das Auto nicht angemeldet. Aus dem privaten Bereich kennen Sie sicherlich die Privathaftpflichtversicherung, die allerdings deutlich günstiger ist als die Kfz Haftpflichtversicherung. Zusätzlich zur Haftpflicht können Sie noch eine Vollkasko (empfiehlt sich bei Fahrzeugen bis zu einem Maximalalter von 3 bis 6 Jahren) oder eine Teilkasko-Versicherung abzuschließen. Diese Versicherung sind nicht Pflicht, aber eine sinnvolle Ergänzung um den eigenen Geldbeutel im Schadensfall schonen zu können.